Weimar - Eine Lehrerin einer Grundschule in Weimar (Thüringen) ist nach Informationen der "Bild"-Zeitung (Donnerstagsausgabe) wegen des Verdachts von Kindesmisshandlungen beurlaubt worden. Die Lehrerin habe Schüler mit dem Zeigestock geschlagen und mit Klebeband geknebelt. Der Leiter des Schulamtes sagte der Zeitung, der Fall werde geprüft. Bei den misshandelten Schülern soll es sich um einen Buben und ein Mädchen handeln, die beide sieben Jahre alt sind. (APA/ dpa)