Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Archiv
Detroit - Der US-Autokonzern General Motors (GM) und der deutsch-amerikanische Hersteller DaimlerChrysler haben groß angelegte Rückrufaktionen in den USA gestartet. GM ruft nach eigenen Angaben insgesamt 546.000 Geländewagen seiner Chevrolet-Blazer-Reihe sowie der Modelle GMC Jimmy und Oldsmobile Bravada in die Werkstätten zurück. Hintergrund seien zwei Unfälle, die möglicherweise durch Mängel an Bremsen und Scheinwerfern ausgelöst worden seien. DaimlerChrysler teilte mit, in den USA rund 65.000 Fahrzeuge der Mercedes C-Klasse zurückzurufen, da es fünf Beschwerden über explodierende Batterien gegeben habe. Dabei sei ein Mensch verletzt worden.(APA/Reuters)