Gaza/Jerusalem - Israelische Kampfhubschrauber haben in der Nacht zum Montag eine Fabrik im Gazastreifen mit Raketen beschossen. Nach palästinensischen Angaben feuerten die Helikopter insgesamt vier Raketen auf die metallverarbeitende Fabrik im Flüchtlingslager Jabalia im Norden des Gazasteifens ab. Das Gebäude sei schwer beschädigt worden, Angaben über Tote oder Verletzte gab es zunächst nicht. In der Nähe eines israelischen Grenzpostens im Gazastreifen wurde am Sonntagabend ein Palästinenser in den Kopf geschossen, wie aus palästinensischen Sicherheitskreisen verlautete. Der Mann schwebe in Lebensgefahr. Bevor die israelischen Soldaten das Feuer auf den Mann eröffnet hätten, sei eine kleine Explosion zu hören gewesen, was auf einen möglichen Angriff auf den Grenzposten hindeute, hieß es. Im Westjordanland drang eine israelische Armee-Einheit in der Nacht bei Bethlehem auf autonomes Palästinensetgebiet vor. Die israelischen Soldaten lieferten sich nach palästinensischen Angaben einen Schusswechsel mit Palästinensern. (APA)