Santiago de Chile - McDonald's hat offenbar eins aus den Klagen gegen das Unternehmen gelernt: Aufmerksamkeit erreicht man durch hohe Forderungen. Nachdem zwei chilenische Jugendliche behauptet hatten, sie hätten in einem Restaurant der US-Fastfood-Kette verdorbenes Essen - darunter einen Hamburger mit einem Wurm darin - serviert bekommen, reichte das Unternehmen am Dienstag eine Schadenersatzklage gegen die beiden wegen Rufschädigung ein.Schadenersatz McDonald's fordert 1,17 Millionen Dollar (1,3 Millionen Euro) Schadenersatz. Das chilenische Gesundheitsministerium hatte das Unternehmen am Freitag zur Zahlung von 620 Millionen Dollar (705 Mill. Euro) wegen Verstoßes gegen Hygienevorschriften angewiesen. Die Fastfood-Kette will gegen diese Entscheidung vorgehen. (APA)