Innsbruck - Vorerst noch immer nicht gesichert ist die Zukunft der Tiroler Produktionsgesellschaft von Elektra-Bregenz (EB) in Schwaz, nachdem Mitte Jänner Teile der insolventen französischen Mutterfirma Brandt von der israelischen Elco-Gruppe übernommen worden sind. "Wir sind dazu verdammt, dem Prozess noch Zeit zu geben", erklärte am Dienstag der Vorstand der EB-Vertriebsgesellschaft, Michael Richter . Seinen Angaben zufolge dürfte eine Entscheidung erst Ende März fallen. (APA)