Stockholm - Das schwedische Kriegsschiff "Vasa", das 1628 beim Stapellauf im Hafen von Stockholm versank, 1961 wieder gehoben wurde und seit 1990 im Museum steht, ist von der endgültigen Zerstörung bedroht: Das Holz wird von Schwefelsäure zerfressen.Der Schwefel stammt aus Müll, der jahrhundertelang in den Hafen geworfen wurde und keinen Schaden anrichtete, solange das Schiff im sauerstoffarmen Wasser lag. Nun wird aus dem Schwefel Schwefelsäure, insgesamt drohen 5000 Kilo. Katalysiert wird der Prozess durch das Eisen der Bolzen, die das Holz zusammenhalten. Forscher der Uni Stockholm empfehlen, das Eisen durch andere Materialien zu ersetzen. (jl, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 21. 2. 2002)