40 Mitarbeiter hat Xerox in diesem Jahr gefeuert, weil sie während der Arbeitszeit Ausflüge zu Porno-Websites unternommen haben. Das berichtet die US-Zeitschrift Rochester Democrat & Chronicle. Laut Firmensprecherin Christa Carone verbrachten die betroffenen Angestellten zu viel Zeit auf "Websites, die nichts mit Xerox zu tun haben". Der Kopierer- und Druckerhersteller setzt seit dem Frühjahr eine Filter-Software ein, um die Internet-Nutzung seiner Angestellten zu überwachen . (PC-WELT)