Bregenz - Der 1991 ins Leben gerufene "Ehrenpreis des Vorarlberger Buchhandels für literarisches, wissenschaftspublizistisches und journalistisches Schaffen im Lande Vorarlberg" wird alle zwei Jahre verliehen. Preisträger 1999 ist Armin Thurnher (50), dem die mit 40.000 Schilling dotierte Auszeichnung Sonntag Nachmittag durch Gremialvorsteher Oswald Brunner in Dornbirn überreicht worden ist. Der aus Bregenz stammende Autor und Chefredakteur der Wiener Stadtzeitung "Falter" ist der fünfte Preisträger. In der Begründung wies die Jury auf seine Rolle als innovativer Gründer neuer Publikationen und als unbestechlicher Kommentator des Zeitgeschehens hin, der "stets mutig für die Erhaltung der journalistischen Unabhängigkeit und für die Vielfalt der Presseorgane" eingetreten sei. Thurnher präge die Stadtzeitung "Falter" seit ihrer Gründung und zähle auch als Buchautor zu den wichtigsten kritischen Stimmen Österreichs. Bisherige Ehrenpreis-Träger des Vorarlberger Buchhandels waren der mittlerweile verstorbene Autor Max Riccabona, der Historiker und Chef des Landesarchivs Karlheinz Burmeister, die Hohenemser Autorin Monika Helfer und der Wissenschafter Eugen Gabriel. Mit Thurnher wurde erstmals ein Journalist ausgezeichnet. (APA)