Jerusalem - Nach Gesprächen mit zwei israelischen Ministern und internationalen Vertretern ist die ranghohe EU-Delegation am Donnerstagabend wieder aus Israel abgereist. Nach Angaben von EU-Vertretern trafen der EU-Außenbeauftragte Javier Solana und der Ratsvorsitzende Josep Pique nicht mit Palästinenserpräsident Yasser Arafat zusammen. Ein israelischer Regierungsvertreter hatte gesagt, der EU werde "nicht erlaubt, die Isolierung" von Arafat "aufzubrechen". Laut dem israelischen Ministerpräsidenten Ariel Sharon beschloss das Kabinett, Arafat weiter "isoliert" zu halten, da er für "Terroraktionen" verantwortlich sei. Solana und Pique trafen in Jerusalem zunächst mit dem israelischen Verteidigungsminister Benjamin Ben-Eliezer sowie mit Außenminister Shimon Peres zusammen. Den Angaben zufolge sprachen sie anschließend mit dem US-Nahostbeauftragten Anthony Zinni sowie Vertretern der UNO und Russlands. (APA)