Wien - Das Jazz Pub Wiesen, Ursprungsort der zahlreichen Musikfestivals, feiert dieses Jahr sein 30jähriges Bestehen, erinnerte Wiesen-Boss Franz Bogner am Donnerstag bei der Präsentation des musikalischen Jahresprogrammes. Festivals wie das Jazzfest und Forestglade wie Einzelgigs von unter anderem Jamiroquai (9. 6.), Pink-Floyd-Legende Roger Waters (14. 6.) und Alanis Morissette (15. 7. im Rahmen des Jazzfests) gehören dazu. Den Auftakt machen die Jubiläumsfeierlichkeiten im Jazz Pub an den letzten zwei Aprilwochenenden. Mit dabei sind auch unter anderem Fritz Ostermayer (20. 4.) sowie der in Wiesen aufgewachsene Wolfgang Murnberger (21. 4.), den Abschluss der Feierlichkeiten besorgt eine "FM4-Night" (27. 4.). Nach dem "Kick Off '02" (15. 6.) des Festivalprogrammes, mit den Ärzten, Tocotronic und dem neuen Projekt von Thomas D, "Sun Guko", bei dem der Fantastische-Vier-Rapper singen wird, gibt es am 28. 6. "Legends Of Rock", wo Manfred Mann's Earthband, die Leningrad Cowboys, Eric Burdon und Uriah Heep auftreten. Fans, die vom letztjährigen Forestglade "enttäuscht" waren, soll die diesjährige Ausgabe (5.-7. 7.) "entschädigen", hoffte Programmchef Ewald Tatar. Im Lineup finden sich die Toten Hosen, Bush, Garbage und andere, ein Headliner für den Samstag und ein Second Headliner für den Sonntag werden noch gesucht. Eigentlich keine "Spring Vibration" mehr - weil am 12. Juli - ist das diesjährige Reggaefestival, das aber "leicht ironisch" immer noch unter dem gewohnten Namen fungiert. Mit dabei sind Sizzla, Beenie Man, Capleton und andere. Das 26. Jazzfest (13. bis 21. 7.) nimmt wieder mit dem GrooveQuake (13. 7.) seinen Auftakt, es spielen Jestofunk, die Stereo MC's und Bauchklang. Ein "neuer Versuch" (Bogner) ist "Turntables in Jazz", bei dem bei einem Gig am 18. 7. Ergebnisse von Workshops und Seminaren der Vortage (15.-17.7.) präsentiert werden. Chuck Mangione bestreitet den "Jazz im Haydnsaal" (17. 7.). Zum großen "Weekend Summit" (19. bis 21. 7.) des Jazzfests werden, am "sehr sehr modernen" ersten Tag, Air, Morcheeba, Jovanotti, Attwenger und die Sofa Surfers erwartet, den Headliner des jazzigeren zweiten Tages gibt Cassandra Wilson, am Abschlusstag spielen Van Morrison, Randy Crawford und andere. Beim Sunsplash (23./24. 8.) feiern Alpha Blondy "20 Years on Stage", mit dabei auch die 50-köpfige Mambo-Band "El Tattoo del Tigre". Slipknot, Filter, In Extremo und andere waren an zwei Tagen nicht (kostendeckend) unterzubringen, daher heißt das Rockfestival dieses Jahr "TWOdaysAweek +1" (28.-30. 8.). Den Abschluss macht, bei freiem Eintritt, am 7. 9. "Alpha 2002", mit u. a. Heinz und Garish.(APA)