Für die Suche nach Kontakten mit Außerirdischen scheint die Provinz British Columbia, in der Vancouver liegt, ein günstiger Ort zu sein. Nirgendwo sonst in Kanada berichten so viele Menschen von UFO-Beobachtungen. Das zeigt eine Liste, die der Wissenschaftsautor und Hobby-Astronom Chris Rutkowski von der Universität of Manitoba vor kurzem veröffentlichte: Ein Drittel der 374 im Vorjahr in Kanada gemeldeten UFO-Sichtungen kamen aus British Columbia (B.C.).Laut Chris Rutkowski steigt die Zahl der UFO-Berichte jährlich: Im vergangenen Jahr waren es 42 Prozent mehr als im Vorjahr. Im Dorf St.Paul in der Provinz Alerta hat man sogar eine Landefläche für UFOs gebaut, direkt neben dem Gebäude der Handelskammer. Die 80-jährige Dorothy Izatt braucht gar nicht fortzugehen, die Außerirdischen besuchen sie in der Vorstadt Richmond bei Vancouver. Davon ist die Dame überzeugt, und sie legt als Beweis Super-8-Filme vor, die sich ihrer Meinung nach - im Gegensatz zu Videofilmen - nicht manipulieren lassen. Die Filme der rüstigen Rentnerin sind selbst kritischen Experten ein Rätsel. "Lichtwesen" Dorothy erzählt, seit 1974 werde sie regelmäßig von den "Lichtwesen" besucht, und sie kommuniziere auch seither mit ihnen; zuerst mit Taschenlampensignalen, aber heute per Telepathie. "Sie kommen von verschiedenen Planeten und sehen auch unterschiedlich aus." Der UFO-Spezialist Palmiro Campagna, Ingenieur für Elek-tromagnetik im kanadischen Verteidigungsministerium, ist kein naiver UFO-Gläubiger. Der Autor eines Buches für UFO-Vorfälle in Kanada erzählt von einem Ereignis, das durch harte Fakten belegt ist: Im November 1975 meldeten verschiedene Bürger in der Provinz Ontario, sie hätten Ufos gesehen. Auch Polizeibeamte sahen die Flugobjekte und erstatteten dem Verteidigungsministerium Bericht darüber. Die Sichtungen fanden in der Nähe eines Ortes namens Falconbridge statt, wo sich eine Radarstation des Norad (Nordamerikanischen Verteidigungssystems) befand, die den Himmel nach ungewöhnlichen Flugbewegungen absuchte. Die Norad-Zentrale ist in den USA. Von Radar erfasst Sechs Militärbeamte in Ontario gingen nach draußen und sahen drei Ufos durch ihre Ferngläser. Auf dem Radarschirm konnten andere Militärs sehen, dass ein Objekt in wenigen Sekunden von 8000 auf 22000 Meter Höhe stieg. US-Kampfflugzeuge stiegen auf, aber die Ufos war schon verschwunden. "Alle sahen dasselbe Objekt: der Radar, die Militärs und die Polizeibeamten", sagt Campagna. Er glaubt, Kanada brauche unbedingt eine seriöse Untersuchung solcher Phänomene. (DER STANDARD, Printausgabe 06./07.04.2002)