Berlin - Der chinesische Staatspräsident Jiang Zemin hat am Dienstag seinen Staatsbesuch in Berlin offiziell beginnen. Er wurde vom deutschen Bundespräsidenten Johannes Rau mit militärischen Ehren begrüßt. Im Anschluss kamen beide zu einem ersten Meinungsaustausch zusammen. Für den Abend hat Gastgeber Rau zu einem Staatsbankett eingeladen. Jiang trifft in Berlin auch mit Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) und dem regierenden Bürgermeister der deutschen Hauptstadt, Klaus Wowereit (SPD), zusammen. Außerdem ist ein Treffen mit dem Unions-Kanzlerkandidaten Edmund Stoiber (CSU) geplant. Menschenrechtsgruppen protestierten gegen den Besuch des chinesischen Präsidenten. Jiang wird während seines Besuchs weitgehend von der Öffentlichkeit abgeschirmt. Außer Foto-Terminen sind keine Begegnungen Jiangs mit den Medien vorgesehen. (APA/dpa)