Wien - Neue Früchte der Saison, neue Pestizidmeldungen. Bereits im März hat die Umweltorganisation Global 2000 in drei Wiener Supermärkten spanische und marokkanische Erdbeeren untersucht, bei einer Probe wurden damals die erlaubten Pestizidwerte überschritten, pestizidfrei war keine der untersuchten Chargen. Ähnliche Untersuchungsergebnisse hat nun auch das deutsche Konsumentenschutzmagazin öko-test veröffentlicht. Elf Proben von Erdbeeren aus Spanien, Marokko und Ägypten wurden untersucht. Von diesen erhielten fünf die Beurteilung "mangelhaft", da eine höhere Pestizidmenge festgestellt wurde, als die Rückstandshöchstmengen-Verordnung erlaubt. Die restlichen Proben waren unter dem Grenzwert, aber nicht pestizidfrei. (red; DER STANDARD, Print-Ausgabe, 10.4.2002)