Wien - Die zum VA Tech-Konzern gehörende VA Tech Elin EBG expandiert nach Russland. Um den für sie zweitwichtigsten Osteuropa-Auslandsmarkt besser bearbeiten zu können, wird das Unternehmen im Mai offiziell eine Partnerschaft mit der St. Petersburger Elektromontagefirma TNS GmbH eingehen, aus der ein Joint Venture hervorgehen wird. "Für uns ist Russland heute der dynamischste Markt in Osteuropa", sagte VA Tech Elin EGB-Vorstandssprecher Klaus Sernetz am Donnerstag vor Journalisten. Erstes Ziel dieses Gemeinschaftsunternehmens sei es, "Projektierungskapazität" vor Ort aufzubauen, Angebote aus Russland zu erstellen und die billigeren Einkaufsmöglichkeiten im Land zu nutzen. Im vergangenen Jahr hat VA Tech Elin um 31,1 Mill. Euro nach Russland geliefert, was etwa 5 Prozent des Gesamtumsatzes entspricht. Russland ist damit nach Tschechien der zweitwichtigste (osteuropäische) Auslandsmarkt. Das Wachstum in Russland solle "Schritt für Schritt" erfolgen, wurde betont. Erst in einem zweiten Schritt wolle man den gesamten russischen Markt auch aus dem Land selbst bearbeiten. In der derzeitigen Gründungsphase hält der österreichische Infrastruktur-Anbieter 51 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen. Starke Nachfrage bei technischer Gebäudeausrüstung "Ich weiß nicht, ob wir 100 Prozent in dem Joint Venture anstreben. Wir wollen ja russisch werden - in Russland wenigstens", sagte Sernetz. In einigen Jahren werde man - wie heute schon in Tschechien - nur dann "dabei sein", wenn man auch am russischen Markt präsent sei. In Russland gebe es vor allem rund um Moskau und St. Petersburg eine "starke Nachfrage" bei der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA), etwa bei Shopping- und Business-Zentren, aber auch bei Hotels und in der Industrie. Partner ist die lokale TSN GmbH., die Elektroinstallationen plant und durchführt und auch eine Schaltanlagenfertigung in St. Petersburg betreibt. Mit rund 300 Mitarbeitern setzte die TSN im vergangenen Jahr rund 10 Mill. Dollar (11,4 Mill. Euro) um. Weitere Akquisition in Zentraleuropa geplant Neben dem vorsichtigen Schritt auf den russischen Markt bereitet die VA Tech Elin EBG einen weiteren Expansionsschritt vor - die Akquisition einer Firma in Zentraleuropa, das es ermöglichen soll, in einer weiteren Region als Generalunternehmer für die Technische Gebäudeausstattung aufzutreten. Bisher werden diese Projekte aus Wien, Linz und Prag betreut. Durch die für heuer geplante Fusionierung der slowakischen Tochterunternehmen soll auch dort die Fähigkeit entwickelt werden, als Generalunternehmer aufzutreten. In welchem Land der offenbar bald bevorstehende Firmeneinkauf - "die letzte Akquisition auf absehbare Zeit" - stattfinden wird, wollte das Management nicht preisgeben. (APA)