Hamburg - Frauen halten einer Umfrage zufolge wenig von "Lustpillen". Eine Art Viagra zur Förderung der weiblichen Orgasmusfähigkeit begrüßen 26 Prozent der befragten Frauen, aber nur vier Prozent würden ein solches Mittel selber ausprobieren. Das ergab eine Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der Zeitschrift "Marie-Claire" unter 1.000 Menschen. Erste Tests für entsprechende Medikamente haben in den USA bereits begonnen. Während 67 Prozent der Frauen Viagra oder Ähnliches generell für gefährlich halten, ist die Zustimmung unter Männern wesentlich höher. 49 Prozent von ihnen begrüßen grundsätzlich orgasmusfördernde Mittel für Frauen. Allerdings möchten nur 14 Prozent, dass ihre Partnerin ein solches Präparat ausprobiert. 25 Prozent der Frauen und 38 Prozent der Männer glauben der Umfrage zufolge, sie hätten mehr Spaß miteinander, wenn beide lustfördernde Mittel einnähmen. 43 Prozent der Frauen und 31 Prozent der Männer würden es als Vertrauensbruch ansehen, wenn der Partner ohne ihr Wissen Viagra oder Ähnliches nähme. (APA/dpa)