Wien - Justizminister Dieter Böhmdorfer (F) bietet den Richtern ein "öffentliches Gespräch" über die Frage der Zusammenlegung von Bezirksgerichten an. Er reagiert damit auf die Äußerung vom Obmann Verfassungs- und Dienstrecht der Richtervereinigung, Gerhard Reissner, vom Donnerstag, dass die geplante Zusammenlegung von Standorten per Bundesgesetz verfassungsrechtlich bedenklich sei. "Wir haben diese Einwände bereits geprüft. Ich bin mir sicher, dass die bundesgesetzliche Lösung einer verfassungsrechtlichen Überprüfung standhalten wird und möchte Dr. Reissner als Vertreter der Richter gerne unsere Erwägungen darlegen", so der Justizminister in einer Aussendung. (APA)