Wien - Bei ihrer nächsten ordentlichen Hauptversammlung (HV) am 8. Mai will sich die börsenotierte Fluggesellschaft Austrian Airlines (AUA) die Einführung von Aktienoptionen von den Aktionären absegnen lassen. Einen Tagesordnungspunkt der HV sieht die Ermächtigung des Vorstands zum Rückkauf eigener Aktien von bis zu 5 Prozent am Grundkapital - 247,2 Mill. Euro - vor. Diese Genehmigung gilt für 18 Monate. Als Verwendungszweck ist die "Einräumung von Aktienoptionen an Arbeitnehmer, leitende Angestellte oder Mitglieder des Vorstands der Gesellschaft oder eines mit ihr verbundenen Unternehmens" vorgesehen, wie aus der Einladung zur HV hervorgeht. Ebenfalls auf der Tagesordnung der Aktionärsversammlung steht eine Ergänzungswahl in den AUA-Aufsichtsrat sowie die routinemäßigen Beschlussfassungen über die Ergebnisverwendung und die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat für das abgelaufene Geschäftsjahr. Die Hauptversammlung beginnt am 8. Mai um 15.00 Uhr im Wiener Austria Center Vienna. (APA)