Graz/Wien - Die Aktionäre des Grazer Anlagenbauers Andritz haben den Vorstand ermächtigt, eigene Aktien der Gesellschaft bis zu einem Anteil von 10 Prozent des Grundkapitals zurückzukaufen. Dabei darf der Gegenwert pro Stückaktie 10 Euro nicht unterschreiten und 35 Euro nicht überschreiten, teilte das börsenotierte Unternehmen im Amtsblatt der "Wiener Zeitung" mit. Laut Andritz kann der Vorstand die eigenen Aktien ohne weiteren HV-Beschluss gegebenenfalls einziehen. Die Ermächtigung für den Aktienrückkauf gilt für die Dauer von 18 Monaten. Die Andritz-Aktie notierte heute in Wien mit 25,19 Euro um 0,8 Prozent höher. (APA)