Kapfenberg – Die Kapfenberg Bears schafften praktisch mit der Schluss-Sekunde das 89:87 gegen Fürstenfeld, glichen in der best-of-five-Finalserie um den österreichischen Meistertitel im Basketball gegen die Panthers auf 2:2 aus und erzwangen damit ein fünftes Match, das am Montag in Fürstenfeld (20:15 Uhr/TW 1 live) in Szene geht.

Brokenborough behielt die Nerven

Fürstenfeld hatte die Heimspiele mit 85:73 und 88:75 gewonnen und das erste Treffen in Kapfenberg mit 72:86 verloren. Rashid Brokenborough war es, der praktisch mit der Schluss-Sirene Nerven bewies und mit einem Zweipunkter den Sieg fixierte, nachdem die Gäste vor der aus ihrer Sicht verflixten letzten Minute mit drei Punkten vorangelegen und eigentlich gegen den Titelverteidiger schon wie der Meister (erstmals) gewirkt hatten. (APA)

Ergebnis vom vierten Finalspiel:

  • Kapfenberg Bears – Fürstenfeld Panthers 89:87 (48:41)
    Beste Werfer: Brokenborough 26, Djuric 25, Coffin 14 bzw. McNeil 29, Miller 18, Mitchell 13

    5. Match: Montag in Fürstenfeld 20.15 Uhr (TW 1 live)