Zum Glück für alle Nichtgartenbesitzer sprießen in jedem Frühjahr nicht nur Krokusse und Co. in bunter Vielfalt aus dem Boden - auch bibliophile Blüten erscheinen in Hülle und Fülle. Und da sowohl die Fotografie als auch die Drucktechniken immer noch besser werden, können die papierenen Blumen mit ihren "echten" Geschwistern zumindest optisch durchaus konkurrieren. Es fehlt nur noch das Buch mit "scratch & sniff", das jedes Blütenbild mit dem entsprechenden Duft versieht, der sich durch leichtes Reiben des Papiers entfaltet.Eines der Highlights der jüngsten Neuerscheinungen ist "Blumen von A bis Z". Das erste Drittel dieses großformatigen Prachtbandes widmet sich wichtigen Utensilien und Gefäßen sowie Pflege- und Arrangementtipps, die restlichen zwei Drittel zeigen knapp 60 Blumensorten in - wer hätte es gedacht? - alphabetischer Anordnung. Die prächtigen Fotos von T. K. Hill lassen über die Tatsache hinwegsehen, dass beim Text "doppelt gemoppelt" wurde: In den ausgeschriebenen Absätzen findet sich meist dieselbe Information wie im darunter stehenden Steckbrief. Florale Gestaltungsmöglichkeiten sind auch das Thema von "Florissimo". Jedes der vier Kapitel - City, Country, Meer und Garten - des liebevoll gestalteten Büchleins beschäftigt sich mit einer bestimmten Stilrichtung, wobei die praktischen Tipps der Floristin Jane Packer auch für Anfänger leicht zu realisieren sind, zumal die kreativen Fotos von Simon Brown als Vorlage herangezogen werden können. Das wesentliche Merkmal der kleinformatigen Reihe "Gartenrezepte" ist die Drei-Schritte-Anleitung: Was brauche ich? Wie pflanze ich? Wie pflege ich? Die handlichen Bändchen sind nicht nur farbenfroh und reich bebildert, sondern bieten auch auf kleinstem Raum eine Fülle von Informationen, darunter die bewährten und hilfreichen Pflanzpläne. Die jüngsten "Rezepte" widmen sich Küchengärten (u.a. mit Kräuterspirale und Hochbeet), Schattenplätzen (z.B. unter Bäumen und in Ufernähe) und Kübelpflanzen (etwa im mediterranen oder fernöstlichen Stil). Ebenfalls in Reihe erscheinen die "Gartenlust"-Bände, deren jüngste Vertreter sich mit "Jahreszeitengärten" und "Romantischen Gärten" beschäftigen. Die Autorinnen zeigen, welche Pflanzen, Dekorationselemente und Tricks rund ums Jahr Prachtgärten schaffen. Die stimmungsvollen Fotos stammen wieder einmal von Christa Brand. (DER STANDARD, Printausgabe vom 20./21.4.2002)