Stockholm - Die erste Elch-Jagd im Internet ist bisher erfolglos geblieben. Wie die Stockholmer Zeitung "Svenska Dagbladet" am Mittwoch berichten musste, konnte zwei Tage nach Eröffnung der virtuellen Jagd auf die Könige des schwedischen Waldes noch kein einziges Tier im Internet gesichtet werden. Das Blatt hatte am Wochenende alle 300.000 Elchjäger im Land aufgefordert, bei der in dieser Woche beginnenden Herbstjagd neben ihren Flinten auch Web-Kameras auf die Pirsch mit zu nehmen. Erfolgreiche virtuelle "Schüsse" sollten als E-mail an die Zeitung gesandt und in deren Internet-Ausgabe eingestellt werden. Nach zwei Tagen ohne Treffer klagte "Svenska Dagbladet", es seien allerlei bewegte Web-Bilder von Spatzen, Hasen, Pilzsammlern, Rehen, Papageien aus dem Regenwald und nicht zuletzt großbusigen Computer-Figuren eingeschickt worden, aber kein einziger Elch. Völlig skrupellose "Internet-Wilderer" hätten sogar alte Elchaufnahmen in frisch gefilmte Waldhintergründe gescannt, die Elch-Experten von "Svenska Dagbladet" damit aber nicht hinters Licht führen können. (APA/dpa)