St. Paul - Der amerikanische Mischkonzern 3M hat im ersten Quartal 2002 einen Umsatzrückgang auf 3,9 Mrd. Dollar (4,4 Mrd. Euro) verbucht. Das waren 6,6 Prozent weniger als in der entsprechenden Vorjahreszeit, teilte 3M am Montag mit. Der starke Dollar drückte den Umsatz dabei um 2,9 Prozent. 3M hat im Ausland in der Berichtszeit 2,1 Mrd. Dollar umgesetzt. 3M bietet Büro-, Verbraucher- und Industrieprodukte an. Der 3M-Gewinn betrug in dem am 31. März beendeten Quartal 452 Mill. Dollar oder 1,14 Dollar je Aktie gegenüber 453 Mill. Dollar oder 1,13 je Aktie in der Vorjahresvergleichszeit. Klammert man Sonderfaktoren aus, dann verdiente 3M je Aktie 1,23 Dollar oder sechs Prozent mehr als im ersten Quartal 2001. Das Unternehmen hofft auf eine Besserung der Globalkonjunktur. Es hat sich jedoch mit seinen Ausgabenplänen auf eine Fortsetzung des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds für den Rest des Jahres eingestellt, gab 3M-Chef James McNerney zu verstehen. (APA/dpa)