Bald könnte die Ausrede "Sorry für die Verspätung, habe im Stau gestanden", der Vergangenheit angehören. Wie National Geographic Deutschland in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, erproben Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts für Software- und Systemtechnik zur Zeit ein neuartiges Verkehrsinformationssystem. w@ke up Gemeinsam mit den Kollegen von der Universität Duisburg entwickelten sie w@ke up, das für jeden Pendler täglich genau berechnet, wann er aus dem Haus gehen muss, um rechtzeitig zur Arbeit zu kommen. Dabei wird automatisch jeden Morgen die Verkehrssituation auf der persönliche Route kontrolliert und die voraussichtliche Fahrtzeit errechnet. Wecker inkludiert Zusätzlich berücksichtigt w@ke up die individuelle Zeit für Morgentoilette und Frühstück und weckt den Kunden telefonisch zu jener Zeit, die eine pünktliche Ankunft am Ziel garantiert. Das System kontrolliert jedoch derzeit nur die Autobahnen Nordrhein-Westfalens. Technisch aufgerüstet könnte es jedoch auch auf andere deutsche Bundesländer ausgedehnt werden.(apa)