Wien - Nach einem Großbrand auf einem Firmengelände in Ebergassing (Bezirk Wien-Umgebung) ermittelt die Polizei: Ein Feuer in einer Lagerhalle der Magna-Tochter Intier Automotive Eybl soll laut NÖ Sicherheitsdirektion Sachwerte in der Höhe von fünf bis sieben Millionen Euro vernichtet haben. Ursprüngliche Angaben, der Brand habe einen Schaden im Bereich von 36 Millionen Euro angerichtet, wurden später zurückgezogen. Brandexperten der Kriminalabteilung für Niederösterreich und der Kriminaltechnischen Zentralstelle (KTZ) des Innenministeriums suchten nach der Ursache für den Großbrand. Das Feuer ist in der Nacht auf heute, Sonntag, gegen 1.30 Uhr in einer Lagerhalle für die Produktion von Autoteppichen ausgebrochen. Etwa 100.000 Quadratmeter Autoteppiche wurden ein Raub der Flammen. Elf Feuerwehren mit etwa 140 Einsatzkräften löschten die Flammen, gegen 9.00 Uhr wurde "Brand aus" gegeben. (APA)