Chicago - Die US-Bundespolizei FBI hat den Leiter einer moslemischen Wohlfahrtseinrichtung festgenommen, dem sie Verbindungen zum mutmaßlichen Terrornetzwerk El Kaida vorwirft. Wie das Büro des Bundesstaatsanwalts in Chicago am Dienstag mitteilte, wurde der 39-Jährige Enaam Arnauot in seiner Wohnung in einem Vorort von Chicago festgenommen. Der aus Syrien stammende Mann leitet die Benevolence International Foundation (Stiftung Internationale Wohltätigkeit). Den Angaben zufolge bestreitet Arnaout Verbindungen zum internationalen Terrorismus. (APA)