Schwechat - Sie sind aus Kunststoff, mit wetterfester Folie überklebt, an Verkehrszeichen oder Laternenmasten fixiert und haben sich vor den Schulen in Schwechat, Mannswörth und Rannersdorf postiert. Die Rede ist von "Herby" und "Peggy", insgesamt 13 "Pappkameraden", die Autofahrer im Gemeindegebiet von Schwechat zum Einbremsen bewegen sollen. Den jeweiligen Lenkern wird dabei suggeriert, es wollten Kinder auf die Fahrbahn laufen. Die Initiatoren erhoffen sich davon "erhöhte Aufmerksamkeit" im Straßenverkehr. "Vinzenz" der Plastikpolizist Als Vorbild für die Schwechater Plastik-Kinder dienten der künstliche Polizist "Vinzenz", der mittlerweile in zwei Ausführungen an zahlreichen Ortseinfahrten im Bundesgebiet für Adrenalinstöße bei den Autofahrern sorgt. Auf Gemeindestraßen sei es erlaubt, eigene Kreationen aufzustellen, bestätigte ein Vertreter der Gemeinde Schwechat im APA-Gespräch. Die verkehrsberuhigenden Schulkinder aus Kunststoff wurden extra bei einer Spezialfirma in Auftrag gegeben - seit vergangener Woche "sichern" sie auf unkonventionelle Weise die Fahrbahn. (APA)