FM4-Moderator Clemens Haipl (Projekt X) bittet eine Besucherin auf die Bühne und erklärt ihr, wie man Zimmerpflanzen artgerecht pflegt. Während er dies tut, wird er von seinem in einem Frauenkostüm steckenden Kollegen Harald Votava brutal von hinten genommen. Nicht richtig, symbolisch! Zwischen Verfremdung und Entfremdung bestehen Unterschiede.

Kabarettist Martin Puntigam befindet sich zu diesem Zeitpunkt im Backstage-Bereich. Ob er sich dort schämt, kann nur vermutet werden.

Es sind Szenen wie diese, die das vom Blödeltrio Projekt Remix konzipierte Theaterstück "Leben" einerseits sehenswert machen - wozu ein gesunder Drang zur aktiven Zerstörung des Kurzzeitgedächtnisses gehört. Andererseits hat der Besucher dieses exemplarisch wie das Leben selbst sinnentleerten Dramas zwischen Wiege, Bahre, Bierschank und Überschmäh hier auch die selten gewordene Möglichkeit, sich ernsthaft zu fragen: Wer ist blöder? Die Kasperln da oben oder der zahlende Gast? Das ist doch schon was. (schach/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 07.05. 2002)