Mexiko-Stadt - Ein mexikanischer Autofahrer ist am Montag vor einer laufenden Kamera vorsätzlich in eine Kindergruppe hineingerast und hat dabei zwei Kinder getötet und mindestens 24 verletzt. Wie das Fernsehen am Abend (Ortszeit) berichtete, hatte sich der Mann darüber geärgert, dass die Kinder mit einer Paradeübung für den bevorstehenden Muttertag die Straße vor ihrem Kindergarten in Ecatepec, einer nördlichen Vorstadt von Mexiko-Stadt, blockierten. Der 56-jährige Mechaniker habe die Kindergärtnerin einige Male aufgefordert, die Straße freizumachen, damit er mit seinem Kleintransporter zu seiner Werkstatt gelangen könne. Er habe damit gedroht, in die Gruppe hineinzufahren und diese Drohung wahrgemacht. Er wurde dabei von einem Amateurvideofilmer aufgenommen. Der Amokfahrer wurde festgenommen und von der Polizei davor geschützt, von den aufgebrachten Anwohnern gelyncht zu werden. (APA/dpa)