Bilbao - Bei einer Razzia sind nach Angaben aus spanischen Polizeikreisen am Dienstag vier mutmaßliche Mitglieder der baskischen Untergrundgruppe ETA festgenommen worden. Drei der Verhafteten seien der Polizei in der baskischen Stadt Lekeitio ins Netz gegangen, der Vierte in Bilbao, hieß es weiter. Die Razzia sei noch im Gange, weshalb weitere Festnahmen nicht auszuschließen seien. Vorige Woche waren elf führende Politiker der ETA-nahen Partei Batasuna festgenommen worden. In den vergangenen Wochen waren zwei Autobombenanschläge in Madrid und ein weiterer Anschlag in Bilbao verübt worden, die der ETA zugeschrieben werden. Die ETA wird von der Europäischen Union und den USA als Terrorgruppe eingestuft. In ihrem Untergrundkampf um ein von Spanien und Frankreich unabhängiges Baskenland sind seit 1968 mehr als 800 Menschen getötet worden. Dank der Kooperation der französischen Polizei wurden am Donnerstag auch in Frankreich fünf ETA-Mitglieder verhaftet. Trotz dieser Erfolge wurden vergangene Woche bei einem Bombenanschlag in unmittelbarer Nähe eines Fußballstadions in Madrid und kurz vor einem entscheidenden Match 17 Personen verletzt.(APA/Reuters/dpa)