Bild nicht mehr verfügbar.

Symbolbild

Foto: dpa/Puchner
Washington - Die amerikanische Lastwagenvereinigung hat am Montag angekündigt, künftig Lastwagenfahrer im Kampf gegen den Terror einzusetzen. Drei Millionen Fahrer sollen trainiert werden, über Verdächtiges auf den Autobahnen und Brücken, Tunnels und Häfen des Landes Bericht zu erstatten. Der US-Geheimdienst (CIA) befürchtet, dass Lastwagen so wie die Flugzeuge am elften September zu Werkzeugen des Terrors umfunktioniert werden könnten. "Wir wollen auch einen Beitrag zur nationalen Sicherheit leisten," sagte Mike Russell, Sprecher der Lastwagenvereinigung. Da die Fahrer tagtäglich im ganzen Land unterwegs seien, könne man sie gut für diesen Beobachtungsdienst einspannen. Die geschulten Fahrer leiten jede Abweichung vom normalen Straßengeschehen an die Behörden weiter. Laut CIA sind terroristische Anschläge mittels Lastwagen, Schiffen oder Flugzeugen wahrscheinlicher als ein Luftangriff auf die Vereinigten Staaten. (APA/AP)