Die einzige gesetzliche Grundlage, auf die sich Bürgerwehren, Privatsheriffs, aber auch alle Bürger stützen können, ist Paragraf 86 der Strafprozessordnung: "Wenn es hinreichende Gründe für die Annahme gibt, dass eine Person eine strafbare Handlung begangen hat oder begehen wird, so ist jedermann berechtigt, diese Person auf angemessene Weise anzuhalten." Die Anhaltung muss sofort dem nächsten Sicherheitsorgan gemeldet werden. Ein Verdächtiger darf nicht verletzt werden. Private Ordner haben in der Öffentlichkeit kein Recht auf Ausweiskontrolle. (simo, Der STANDARD, Print-Ausgabe 14.5.2002)