San Cristobal de las Casas - Ein katholischer Gelehrter ist nach der Sicherstellung eines Waffenlagers in seinem Haus im mexikanischen Staat Chiapas festgenommen worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte sie einen anonymen Hinweis erhalten und daraufhin das Haus von Tzotzil Mayan durchsucht. Dabei seien Gewehre einschließliche eines Sturmgewehrs sowie Mörser und andere Waffen gefunden worden. Die Aktion gegen den Dozenten für katholische Theologie fand in der Ortschaft San Juan Chamula nahe San Cristobal de las Casas statt. Die Polizei war bereits zuvor gegen zwei Vertreter der katholischen Kirche vorgegangen, denen Verstöße gegen die einschlägigen Waffengesetze vorgeworfen worden waren. In der Region um San Cristobal gab es schon häufig Zusammenstöße zwischen katholischen und protestantischen Geistlichen. Bekannter ist die Region für den Aufstand der Zapatisten im Jänner 1994, die in der ärmsten Provinz Mexikos mehr Rechte für die Indio-Bevölkerung durchsetzen wollten. Präsident Vicente Fox hat zwar mit den Zapatisten Frieden geschlossen, doch wurde das Abkommen vom Kongress derart verwässert, dass die Gespräche mit den Rebellen scheiterten.(APA/AP)