Bonn - Die Menschenrechtsorganisation amnesty international hat rassistische und antisemitische Übergriffe gegen Araber und Juden in westeuropäischen Ländern verurteilt. Die dortigen Regierungen müssten dagegen gemeinsam vorgehen, forderte amnesty am Dienstag. Im April sei ein starker Anstieg antisemitischer Übergriffe in Europa festzustellen gewesen, sagte die Londoner amnesty- Generalsekretärin Irene Khan in Bonn. In Frankreich, Großbritannien und Belgien sei die Zahl er Übergriffe bedrohlich gestiegen. In Frankreich seien vom 29. März bis zum 17. April insgesamt 395 antisemitische Vorfälle polizeilich registriert worden. In Großbritannien sei die Zahl im April auf 48 gestiegen. Im März habe es 12 registrierte Vorfälle gegeben, im Februar wurden sieben Übergriffe verzeichnet. (APA/dpa)