Frankfurt/New York - Die neue Prodigy-Single "Baby's Got A Temper", die am 1. Juni in Großbritannien erscheinen soll, wird von den großen britischen Radiosendern boykottiert. Grund für den Bann sind deutliche Bezüge im Text auf den Tranquilizer Rohypnol, wie die Musikzeitschrift "NME" (http://www.nme.com) berichtet. In den USA und Großbritannien sind mehrere Fälle von Vergewaltigungen bekannt geworden, in denen die Opfer zuvor mit Rohypnol willenlos gemacht wurden: das Mittel kann im Zusammenwirken mit Alkohol auch für Erinnerungsverluste sorgen. Im Prodigy-Text heißt es laut "NME" unter anderem "We Love Rohypnol/She Got Rohypnol/We Take Rohypnol/Just Forget It All". Texter Keith Flint wies in einem Interview des "NME" jegliche Anspielungen auf Vergewaltigung in dem Song zurück: "Es ist eine Reflexion über das Ausgehen, vielleicht etwas koksen und dann Downer einwerfen. Einige Menschen werfen sich alle möglichen Downer ein, und Rohypnol ist einer davon." (APA/AP)