Los Angeles - Die Stadt Los Angeles hat sich eine besondere Ehrung für den Science-Fiction-Autor Ray Bradbury ausgedacht und den kommenden Samstag zum "Ray-Bradbury-Tag" erklärt."Klassischer Autor des 20. Jahrhunderts" Der 81-jährige Autor von Werken wie "Fahrenheit 451" und "Die Mars-Chroniken" habe in seinem Lebenswerk die Bedeutung des Lesens und die Gefahr der Zensur herausgestellt, erklärte ein Sprecher der Stadtverwaltung am Dienstag. Sein anhaltender Erfolg bei Lesern aller Altersklassen beweise, dass Bradbury zu den "klassischen Autoren des 20. Jahrhunderts" gehöre. Ein eigener Stern Der US-Autor schrieb mehr als 500 Bücher, darunter Erzählungen, Novellen, Theaterstücke und Gedichte. In Illinois geboren, zog Bradbury im Alter von 14 Jahren mit seiner Familie nach Los Angeles. Erst Anfang April war Bradbury mit einem eigenen Stern auf dem Hollywood Boulevard in Los Angeles geehrt worden. (APA)