Palma de Mallorca - Mallorca hat seine Not wenn Prominente bauen. Die ohnehin nicht gerade strengen Bauvorschriften werden so gut wie bei von jedem Promi gerne übersehen. Auch Boris Becker (34) streitet gerade um sein zu groß geratenes Landhaus auf der spanischen Ferieninsel und hat sich nun entschlossen die Hälfte des Anwesens abreißen zu lassen. Wie die Lokalpresse am Mittwoch berichtete, erhielt der frühere Tennisstar jetzt die entsprechende Genehmigung der Behörden, die andernfalls damit gedroht hatten, das Bauprojekt insgesamt für illegal zu erklären. Becker müsse für mindestens 320 000 Euro rund 500 Quadratmeter Fläche wieder dem Erdboden gleichmachen, hieß es. (APA/dpa)