Limone Piemonte - Der italienische Rad-Star Mario Cipollini hat sich am Freitag auf der fünften Giro-Etappe mit einem Zuschauer angelegt. Nachdem er von einem Zaungast beschimpft worden war, stieg der Sprinterkönig vom Rad, ging auf den Übeltäter zu und forderte ihn auf, zu ihm auf die Straße zu kommen. Der freche Schaulustige jedoch begoss den 35-Jährigen mit Bier, worauf Cipollini von seinem Teamkollegen Gabriele Colombo mit Mühe an einer handfesten Revanche gehindert wurde. Dieser Vorfall dürfte dem 36-fachen Giro-Etappensieger jedoch einiges an Kraft gekostet haben. Cipollini beendete die Bergetappe, die ihm als Sprinter nicht entgegenkam, als 101. und fiel in der Gesamtwertung an die 95. Stelle zurück, fast 16 Minuten hinter dem Spitzenreiter Stefano Garzelli. (APA/Reuters)