Nach dem geplatzten Verkauf großer Teile des Telekom-Fernsehkabelnetzes an Liberty Media hält der Chef der Deutschen Telekom, Ron Sommer, eine Einigung mit neuen Kaufinteressenten noch in diesem Jahr für möglich. "Die Verkaufsverhandlungen laufen, in diesem Jahr ist noch ein Abschluss möglich", sagte Sommer in einem Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin "Focus".Käufer gesucht "Wir suchen nun für die sechs Kabelgesellschaften Käufer und rechnen bis Ende 2003 daraus mit Einnahmen bis zu 5,5 Mrd. Euro", sagte Sommer. Der US-Konzern Liberty Media wollte ursprünglich 60 Prozent der Telekom-Netze für 5,5 Mrd. Euro übernehmen. Der Konzern hatte sein Kaufvorhaben allerdings aufgegeben, nachdem das deutsche Kartellamt Ende Februar Einspruch gegen die Übernahme eingelegt hatte. Den Großteil des Kaufpreises wollte die Deutsche Telekom zum Abbau ihres Schuldenberges verwenden.(APA/Reuters)