Britische Forscher haben einen Handheld Herztest entwickelt. Mit dem Detektor soll die Gesundheit des Herzens überwacht werden und bei eventuellen Problemen eine Warnung erfolgen. Das Team um den Entwickler Michael Vasallo vom Royal Bournemouth Hospital erhielt für das Gerät den "Medical-Futures-Best-Innovation-to-Improve-Patient-Care"-Preis , der kommenden Donnerstag in London verliehen wird. Der Handheld ist laut Angaben der BBC noch zwei bis drei Jahre von der kommerziellen Produktion entfernt. Der Preis soll sich gemäß Vasallo auf "weniger als 158 Euro" belaufen.Vor allem für Risikopatienten Das Gerät richtet sich vor allem an Risikogruppen wie Raucher bzw.Menschen mit einer Herzerkrankung oder Bluthochdruck. Bevor dieses aber seinen Zweck erfüllen kann, werden mittels eines EKG Rhythmus und Aktivität des Herzens aufgezeichnet. Das Gerät, das die Daten speichert, wird vertikal über das Brustbein gehalten. Die Testperson positioniert die Elektroden auf dem Brustkorb. Im Falle eines Anzeichens eines Herzanfalls wird der Patient dazu angehalten, einen Arzt aufzusuchen. "Derzeit warten rund 40 Prozent der Patienten mehr als eine Stunde ehe sie bei Brustschmerzen medizinischen Rat suchen", so Vasallo. Ergebnis dessen sei, dass rund 30 Prozent der Patienten mit einer Herzattacke noch vor dem Erreichen eines Krankenhauses sterben. Der Gründer von Medical-Futures , Andy Goldberg, begrüßte die Innovation, da somit oftmals tödliche Folgeschäden im Zuge eines Herzanfalls verhindert werden könnten. Allein in Großbritannien sterben Statistiken der British Heart Foundation zufolge jährlich etwa 140.000 Menschen an einem Herzanfall. Wesentlich wichtiger sei aber persönlich zu wissen, was im Fall von Brustschmerzen zu tun sei. (pte)