Los Angeles - Der japanische Elektronikkonzern Sony sieht sich ungeachtet der Internet-Offensive des Rivalen Microsoft als Sieger im Kampf um die Marktführerschaft bei Spielkonsolen. Der Verkauf der Playstation 2 sei bei einigen US-Händlern nach der jüngsten Preissenkung um das Achtfache gestiegen, teilte Sony am Dienstag in Los Angeles am Dienstag (Ortszeit) mit. "Der Konsolen- Krieg ist vorüber", meinte Kaz Hirai, Amerika-Chef von Sony. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben seit 2000 etwa 30 Millionen Geräte verkauft.Internet-Adapter Für den Herbst kündigte Sony ähnlich wie Microsoft einen Internet- Adapter für seine Spielkonsole an. Der Anschluss soll zusammen mit einer Reihe von Internet-Spielen in den Handel kommen. Anders als die geschlossene Abonnenten-Plattform von Microsoft setze Sony jedoch auf ein offenes Konzept, sagte Hirai. Microsoft will zwei Milliarden Dollar (2,17 Mrd Euro) in den kommenden fünf Jahren investieren, um den Absatz der Xbox anzukurbeln, der unter den Erwartungen lag. Microsoft zeigte sich nun mit den Verkaufszahlen ebenfalls zufrieden. Die seit März erhältliche Xbox sei in Europa mehr als 500.000 Mal verkauft worden. Mehr als die Hälfte der Geräte sei nach der Preissenkung im April abgesetzt worden. In Japan steige die Akzeptanz der Konsole jedoch nur langsam. Vergangene Woche hatte Sony den Preis seiner Playstation 2 um ein Drittel gesenkt. Microsoft (Xbox) und Nintendo (GameCube) hatten unverzüglich nachgezogen. (APA/dpa)