Sangatte - Die konservative französische Übergangsregierung ist offenbar bereit, das umstrittene Flüchtlingslager Sangatte am Ärmelkanal zu schließen. Die von der britischen Regierung geforderte Schließung sei "ein Ziel", sagte Innenminister Nicolas Sarkozy am Donnerstag bei einem Besuch des Lagers im Norden Frankreichs. "Aber wir lösen nicht das Flüchtlingsproblem, indem wir dieses Zentrum dicht machen", warnte Sarkozy. Dafür sei die Schließung des Lagers weder das geeignete Mittel noch "eine Vorbedingung". Der Minister kündigte an, er werde am 17. Juni, unmittelbar nach der Parlamentswahl in Frankreich, nach London reisen, um mit seinem britischen Amtskollegen David Blunkett über die Flüchtlingsproblematik zu sprechen. Für illegale Einwanderer müsse eine "neue Politik" entwickelt werden. Das Lager in Sangatte wurde im Herbst 1999 eingerichtet. Es liegt nahe am Eurotunnel unter dem Ärmelkanal. Zu Hunderten versuchen die Flüchtlinge, mit Frachtzügen durch den Tunnel nach Großbritannien zu gelangen.(APA)