New York- Das US-Magazin "P.O.V." hat am Dienstag eine Liste der sieben geschmacklosesten Web-Seiten veröffentlicht. "Die sind so furchtbar schlecht, das sie schon wieder gut sind", schreibt das Magazin. Die Todesuhr ( www.deathclock.com ) steht mit Fug und Recht auf dieser Liste. Wer dort sein Geburtsdatum und Geschlecht eingibt, erfährt binnen Sekunden, an welchem Tag er angeblich stirbt und wie viele Sekunden er bis dahin noch zu leben hat. "Eine freundliche Erinnerung daran, wie schnell die Zeit verfliegt", verkündet die Seite. "Entschuldigung, aber ihre Zeit ist abgelaufen! Krankheitsgeschichte oder Rauch- und Trinkgewohnheiten werden allerdings nicht berücksichtigt, sondern nur die durchschnittliche Lebenserwartung. Ein Mann, der beispielsweise am 16. März 1969 geboren wurde, erhält von der Todesuhr als Sterbedatum den 26. Dezember 2042 genannt; das sind weniger als 1,4 Milliarden Sekunden. Bei einigen Kombinationen erscheint der lapidare Hinweis: "Entschuldigung, aber ihre Zeit ist abgelaufen! Einen schönen Tag noch." hamsterdance.com Auch die Seite der tanzenden Hamster ( www.hamsterdance.com ) hat es auf die Liste der "Unglorreichen Sieben" gebracht, ebenso eine Seite, die Interessenten für 4,95 Dollar die Adresse weiblicher Häftlinge vermittelt. (AP/Red.)