Warschau - In der ostpolnischen Region Podlachien sollen in diesem Jahr 600 Biber erschossen werden. Zu diesem "Todesurteil" entschloss sich die Umweltkommission der Wojwodschaft nach massiven Beschwerden von Bauern, die über Schäden durch die Dammbauten der Nager klagten, meldete die polnische Nachrichtenagentur PAP am Samstag. Eine Aussiedlung von Bibern in andere Regionen sei am mangelnden Interesse in Polen oder im Ausland gescheitert, hieß es. Die Jagd auf die Pelztiere soll voraussichtlich im November beginnen, wenn die diesjährigen Jungtiere ausgewachsen sind. Im wald- und flussreichen Podlachien leben den Angaben zufolge etwa 12.000 Biber. (APA)