Wie Internetworld berichtet, haben Hacker die Wahlkampf-Site des amerikanischen Präsidentschaftskandidanten George W. Bush verändert. Sie ersetzten das Foto des Bewerbers der republikanischen Partei durch eine Abbildung von Hammer und Sichel und forderten eine „neue Oktoberrevolution". Der peinliche Vorfall ereignete sich einen Tag nachdem die Bush-Homepage in neuem Design einen Relaunch erlebt hatte und die Betreiber der Site von einem UNIX Server auf Microsoft Internet Information Server gewechselt sind. Die veränderte Seite , die Zitate aus sozialistscher Literatur und einen Link zur Internationalen Kommunistischen Liga enthielt, war ungefähr fünf Minuten online. Dann schaltet sich ein Backup-System ein und ersetzte die veränderte Setie durch eine Kopie der ursprünglichen. Die Internet Information Server von Microsoft hatte in letzter Zeit bereits einige Sicherheitsmängel offenbart. Microsoft stellte zwar stehts prompt Patches zur Verfügung, deren Installation nach Aussagen von Webmastern jedoch teilweise problematisch ist. Eine Untersuchung der Bush-Site durch AP ergab, daß Systemdateien, die Sicherheitsrisiken darstellen können, frei zugänglich waren. Eine der Dateien enthielt detaillierte Anweisungen zur Veränderung der Seiten auf dem Server. Die Hacker-Attacke auf den Sohn des ehemaligen US-Präsidenten George Bush ist nicht die erste auf einen Bewerber um das Amt des US-Präsindeten im Jahr 2000. Die Seite des derzeitigen US-Vizepräsidenten und demokratischen Präsidentschaftskandidaten Al Gore wurde bereits im April gehackt .(internetworld)