Wien - Der Fachverband der Fahrschulen der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) bezeichnet eine Erhebung über Fahrschulpreise in Österreich der Arbeiterkammer (AK) als "widersprüchlich" und "unwahr". Wie die WKÖ in einer Presseaussendung am Montag mitteilte, entbehre der durchschnittliche Preis für einen B-Führerschein in Österreich von 1.600 Euro jeder Grundlage und auch der Vorwurf, dass Fahrschulen ihre Preise erst nach Anmeldung bekannt geben, sei "lächerlich". Eine Schweizer Studie habe ergeben, dass Führerschein-Preise in Österreich niedriger als in Deutschland und der Schweiz sind.(APA)