Jerusalem - Fünf israelische Soldaten sind wegen Plünderung palästinensischen Eigentums und Vandalismus während der sechswöchigen Offensive im Westjordanland zu Haftstrafen bis fünf Monaten verurteilt worden. Wie die Armeeführung am Montag weiter mitteilte, wurden sie außerdem zum einfachen Soldaten degradiert. Gegen 20 weitere Armeeangehörige laufen den Angaben zufolge Ermittlungsverfahren. Gegen einen Zugführer werde wegen des Vorwurfs der Misshandlung eines Palästinensers ermittelt. (APA/AP)