Raubkopien beziehungsweise Sicherheitskopien nehmen zu – diese Tatsache ist bekannt. Wie die Musikindustrie auf diese Entwicklung reagiert, ist bis dato noch unklar. CDs mit Kopierschutz nehmen zwar zu, haben sich jedoch noch nicht durchsetzten können. Nun gab es einen "Rekord" für die Raubkopie. In den so genannten digitalen Charts der Firma Gracenote nahm die noch nicht veröffentlichte Eminem CD bereits den zweiten Platz ein. Welche CD ist im Computer? Graceland ist Betreiber einer großen Datenbank, mit dieser kann auf Grund der Tracklist und der genauen Länge der einzelnen Songs ermittelt werden, welche CDs auf einem PC abgespielt werden. Viele populäre Musik-Abspiel-Programme wie zum Beispiel Winamp oder RealNetworks RealOne greifen auf diese Datenbank zu, um den Namen des Albums und der Songs anzeigen zu können. Überraschung Normalerweise enthält diese digitale Hitparade keine großen Überraschungen. Bei der neuen CD des Rappers Eminem war das jedoch anders. Das neue Album "The Eminem Show" war schon vor der offiziellen Veröffentlichung auf Platz Zwei der Hitparade zu finden. In der digitalen Hitparade werden jedoch keine heruntergeladenen Musikstücke im MP3-Format berücksichtigt, es zählen nur tatsächlich in den Computer eingelegte CDs. Wie ein Lauffeuer Die selbstgebrannten CDs wurden in diesem Falle innerhalb kürzester Zeit von Rap-Fan zu Rap-Fan weitergegeben. Die Firma Graceland konnte mit ihrer Technologie feststellen, dass offenbar acht verschiedenen "master-copies" existierten, diese waren Ausgangspunkt der Raubkopien-Flut. Wie sich diese Entwicklung auf den Verkauf der "echten" CDs auswirken wird, ist derzeit unklar. Angaben zu den bisherigen Verkaufszahlen des Albums existieren noch nicht, berichtet die Newsseite CNet .(red)