"Bonsoir" statt "Guten Abend" hieß es am Dienstagabend bei der "Harald-Schmidt-Show" auf SAT.1. Der populäre Entertainer moderierte seine Show ausschließlich auf Französisch. Auch Studiogast Barbara Schöneberger bezog Schmidt in die Konversation ein. Der Sender bezeichnete das Experiment am Mittwoch als "geglückt", da der Marktanteil in der jüngeren Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer immerhin 10,6 Prozent betragen habe. Nicht immer allerdings konnte das Studiopublikum Schmidts "Süpergags" folgen, die er mit vielen "oh la las" verbrämte. Die Reaktionen auf Schmidts sprachlichen Exkurs seien aber ungewöhnlich groß gewesen - 120 Anrufer hätten sich bei SAT.1 gemeldet, hieß es. Forderungen unter anderem: Schmidt soll demnächst auf spanisch und schwäbisch moderieren. (APA/dpa)