Figo räumt Müdigkeit ein - "Höre eher auf als erwartet" Lissabon - Der portugiesische Weltstar Luis Figo hat eine Fußballmüdigkeit eingeräumt. "Ich werde mit dem Fußball eher aufhören, als die Leute denken", sagte der 29-jährige Weltfußballer des Jahres 2001 in einem Interview mit der portugiesischen Sportzeitung "Record". "Ich werde den Ruhm nicht vermissen und keine Angst haben, mich zurückzuziehen." Spaß beeinträchtigt Der häufig mürrisch wirkende Figo gab offen zu, dass ihm das Fußballspielen immer weniger Spaß macht. "Die Anforderungen werden immer größer. Im Profi-Dasein auf höchstem Niveau gibt es viele Dinge, die mir nicht gefallen und den Spaß am Spiel beeinträchtigen." Der Spieler von Real Madrid hatte sich in den vergangenen Monaten mit einer Verletzung im Fußgelenk herumgeplagt, diese aber weitgehend ausgeheilt. WM-Chancen Portugals Portugals Fußball-Fans hoffen darauf, dass der Star die Nationalelf bei der Weltmeisterschaft zum Erfolg führt. Figo selbst dazu: "Ein einzelner Spieler kann keine WM entscheiden. Bei einem solchen Turnier gewinnt immer ein Kollektiv - und zwar dasjenige, das den Kräfteverschleiß und die emotionalen Spannungen am besten wegstecken kann." (APA/dpa)