Bild nicht mehr verfügbar.

Ein Blick auf das schwedische IT-Mekka, die so genannte "Wissenschaftsstadt" Kista.

Foto: Archiv
Ein Kabelbrand hat am Mittwoch rund 20.000 Haushalte in den nordwestlichen Vororten der schwedischen Hauptstadt Stockholm von der Stromversorgung abgeschnitten. Wegen des Stromausfalls mussten hunderte Menschen aus festsitzenden U-Bahnen geholt werden. Außerdem versagten die Ampelanlagen. Der Kabelbrand brach gegen 16.00 Uhr aus. Nach Angaben des Energieversorgungsunternehmens Birka Energi kann es mehrere Tage dauern, bis die Stromversorgung vollständig wiederhergestellt ist. IT-Mekka lahmgelegt Betroffen von dem Kabelbrand ist auch das schwedische IT-Mekka, die so genannte "Wissenschaftsstadt" Kista . Unter den betroffenen Firmen finden sich unter anderem Ericsson mit 10.000 Angestellten und Hewlett-Packard . (APA/AP/red)